LOGO.png

PROJEKTE

Afrika.jpg

Matete, Angola

Matete, ein kleines ländliches Dorf der Provinz Malange, das sich im Norden Angolas befindet. Das Land hat schwere Jahre des Bürgerkriegs hinter sich, welches zu gravierenden Folgen für die Bevölkerung führte. Schätzungsweise kamen 500.000 Menschen im Zuge des Bürgerkriegs ums Leben, wobei 2,5 Millionen Menschen vertrieben wurden. Matete steht exemplarisch für die Zerstörung der öffentlichen Infrastruktur, welche das Produkt eines drei Jahrzehnte andauernden zivilen Konflikts ist.

 

Insbesondere die kleinen Dörfer in den Provinzen, weit entfernt vom Sichtfeld der Regierung, sind schwer betroffen. Dies wird verdeutlicht durch die enorme Kluft zwischen der angolanischen Hauptstadt Luanda und der Peripherie, wobei Erstere eine gewaltige Entwicklung vermerkt. Gleichzeitig weisen weite Teile des Landes einen mangelhaften Zustand menschlicher Entwicklung auf und befinden sich in bedrohlicher Not.