Logo e.V..png

#PROJEKT MATETE

​Das "Projekt Matete" ist unsere Herzensaufgabe. Hierbei ist unser Ziel, die Entwicklung des Dorfes nachhaltig zu fördern. Wir wollen die Bewohner/innen des Dorfes "Matete" dabei unterstützen, die Grundversorgung zu verbessern, damit sie sich aus eigener Kraft eine menschenwürdige Lebensbasis schaffen.

Unser Besuch vor Ort und nach Absprache mit den Bwohner/innen sind die zentralen Bausteine des Projekts:

- die Verbesserung der Wasserversorgung

- die Generierung von Strom

- der Zugang zu Bildung

- die Schaffung von Einkommensmöglichkeiten und

- die Förderung der Jugendlichen.

 

Im Fokus unseres Handelns steht hierbei der Wunsch, den Dorfbewohner/innen die Selbstbestimmung über die Umstände ihres eigenen Lebens zu ermöglichen.

Wir sind eine kleine Gruppe von 6 Ehrenamtlichen (3 lokale Helfer/innen), die sich der Patenschaft des Dorfes "Matete" verpflichtet haben. Durch Spendenaktionen, öffentichen und privaten Förderungen arbeiten wir täglich hart dafür, dass wir die finanziellen Mittel erlangen, die dafür nötig sind, die einzelnen Bausteine für ein menschenwürdiges Leben in Matete zu setzen. Unser Vereinsvorsitzender - Mauro - besucht in regelmäßigen Abständen das Dorf, hilft bei der Umsetzung der Projekte vor Ort und ist in ständigem Austausch mit den Einwohnern.

WIE WIR HELFEN

DAS DORF MATETE

Matete ist ein kleines ländliches Dorf der Provinz Malange, das sich im Norden Angolas befindet. Angola hat schwere Jahre des Bürgerkriegs hinter sich, die zu gravierenden Folgen für die Bevölkerung führten. Schätzungsweise kamen 500.000 Menschen im Zuge des Bürgerkriegs ums Leben, wobei 2,5 Millionen Menschen vertrieben wurden. Matete steht nun exemplarisch für die Zerstörung der öffentlichen Infrastruktur, welche das Produkt eines drei Jahrzehnte andauernden zivilen Konflikts ist.

Das Dorf sowie viele weitere kleine Dörfer in den Provinzen werden von der Regierung vollständig ignoriert und im Stich gelassen: Ohne Wasser, Strom, Medizin, Arbeit, Bildung... Während die korrupten Reichen in der Hauptstadt Luanda immer wohlhabender werden, bleibt die ländliche Bevölkerung in Armut lebend. Gleichzeitig wächst die Kunft zwischen Reich und Arm/ Stadt und Land kontinuierlich. 

 

Aber auch die deutsche Entwicklungszusammenarbeit ignoriert Matete. Denn diese stüzt sich auf die Ressourcen und den hohen BIP (Bruttoinlandsprodukt) Angolas, obwohl Dörfer wie Matete beweisen, dass diese Richtlinien nichtssagend über den Zustand der Landbewohner sind. 

AUSBAU DER DORFSCHULE

Durch die Spende wird unser Schulausbau in Angola unterstützt. Mit dem Geld wird

im Dorf "Matete" eine adäquate Bildungsmöglichkeit für die Kinder und Jugendlichen

ermöglicht.

Den Menschen des Dorfes "Matete" in Angola ist eine gute Bildung für ihre Kinder sehr wichtig. Leider stammt die Schule im Dorf noch aus Zeiten des Bürgerkriegs, weshalb das Gebäude und die Ausstattung der Klassenräume mangelhaft ist: keine Tische, Stühle oder Tafeln; Löcher in den Wänden und Decken; nicht funktionierende Sanitäranlagen und kein Pausenhof zum Spielen für die Kinder.

Seit nunmehr zwei Jahren sammeln wir im Freundes- und Bekanntenkreis Geld, um den Schulbau voranzutreiben. Mauro ist selbst jährlich für zwei bis drei Wochen Vorort, um den Prozess aktiv zu begleiten und die sinnvolle Verwendung der Spenden zu gewährleisten.

 

Mittlerweile ist der Grundschulabschnitt des Schulgebäudes renoviert, mit Schulmöbeln und Tafeln ausgestattet und hat von außen einen Neuanstrich bekommen. Der Ausbau war ein großer Erfolg. Die Freude und Dankbarkeit der Schüler, Lehrer und Eltern war unbeschreiblich. Durch die Unterstützung der Schule soll der Bau des weiteren Schulgebäudes vorangetrieben werden. Es sollen die weiteren Klassenräume renoviert und ausgestattet werden. Zu den größten Zielen zählen: die Aufarbeitung der Sanitäranlagen, die Installation einer Trinkwasserversorgung, die Elektrifizierung der Schule durch eine Solarstromanlage und der Aufbau eines Pausenhofs.

Schrittweise können wir durch die Einnahme von Spende den Kindern und Jugendlichem im Dorf eine Chance auf Bildung geben. Besonders auf dem Land - fern ab von der Großstadt - ist der Zugang zu Bildung der Schlüssel für die Zukunft.

Am einfachsten und schnellsten kannst du uns natürlich mit einer Spende helfen. Dafür brauchst du nur auf der unten verlinkten Seite zu klicken und findest alle Informationen dazu, wie deine Spende sicher bei uns und somit auch in "Matete" ankommt. Wenn du interessiert bist und Lust hast, das Projekt langfristig zu unterstützen, willst und Lust hast, melde dich bei uns, damit wir zusammen eine Aufgabe für dich im Projekt finden können.

ÜBER DAS PROJEKT

WIE DU UNS HILFST

Rucksack